HausArztPatientenmagazin

 

Dieses Magazin liegt in vielen Praxen für Sie aus. Es wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hausärzteverband entwickelt - für eine bessere Arzt-Patienten-Kommunikation.

 

 IV. Quartal 2018

 

 

Lange Wartezeiten vermeiden

Gesundheitsminister Jens Spahn sagt, Ärzte sollen offene Sprechstunden anbieten. Patienten fragen sich: Muss ich dann länger auf einen Termin warten? Leider ja. In offenen Sprechstunden kommt es oft zu längeren Wartezeiten: Ärzte brauchen für jedes Anliegen, das besprochen wird, zwischen fünf und 15 Minuten. Häufig müssen sie zwischen zwei Gesprächen zudem Anfragen von Apotheken, von Kranken- häusern oder Kollegen am Telefon beantworten. Erfahrungs gemäß können in einer Stunde allenfalls zehn Patienten versorgt werden. Wenn in einer offenen Sprechstunde 20 Patienten zur gleichen Zeit kommen, sind lange Wartezeiten unausweichlich. Da scheint die Terminsprechstunde den knappen Zeitressourcen aller Beteiligten deutlich besser entgegenzukommen.  …

Lange Wartezeiten vermeiden
2018_Q4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Ärzte aus der Region schreiben für das HausArztPatientenMagazin

Was in die Reiseapotheke gehört
2018_3Qu_Hausärzteverband.pdf
Adobe Acrobat Dokument 552.2 KB
Wie wird man eigentlich Hausarzt?
2_Quartal_2018_Lassen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 611.3 KB
Immer auf dem neusten Stand
1_Quartal_2018_Dr_Aden.pdf
Adobe Acrobat Dokument 587.2 KB
Vertrauensvolle Versorgung
4_Quartal_2017_Dr_Muehlenfeld.pdf
Adobe Acrobat Dokument 611.9 KB
Können Sie mal eben mein Rezept unterschreiben?
3_Quartal_2017_Dr_Muehlenfeld.PDF
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB
Wenn die Seele Trauer trägt
4. Quartal 2014 - Marion Renneberg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 567.8 KB
Mehr Unterstützung durch VERAH
2. Quartal 2014 - Marion Renneberg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 520.6 KB
Zusammen für mehr junge Hausärzte
4. Quartal 2013 - Dr. Goesmann.pdf
Adobe Acrobat Dokument 381.7 KB
Bei der künftigen Bundesregierung haben Sie die Wahl! Bei einigen Krankenkassen auch!
3. Quartal 2013 - Dr. Gieseking.pdf
Adobe Acrobat Dokument 506.6 KB
Medizin als Produktionsprozess?
1 Quartal 2013 - Dr. E. Kellner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB
Vorbeugung beginnt bei Kindern und Teenagern
4 Quartal 2012 - Dr. C. Gieseking.pdf
Adobe Acrobat Dokument 18.0 MB
Wozu noch die 10 Euro Praxisgebühr ?
3 Quartal 2012 - Dr. C. Gieseking.pdf
Adobe Acrobat Dokument 736.4 KB
Wie ein Fels in der Brandung
2 Quartal 2012 - Dr. E. Kellner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Ihr Hausarzt steht im Mittelpunkt
1 Quartal 2012 - Dr. C. Gieseking.pdf
Adobe Acrobat Dokument 987.6 KB
Organspende: kein einfaches, aber ein sehr wichtiges Thema
4 Quartal 2011 - M. Renneberg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB
Wo bleiben die Hausarztverträge
3 Quartal 2011 - E. Lummert.pdf
Adobe Acrobat Dokument 590.6 KB
Hausarztverträge sichern die Versorgung
2 Quartal 2011 - Dr. C. Gieseking.pdf
Adobe Acrobat Dokument 581.3 KB
Abenteuer Hausarzt
1 Quartal 2011 - Dr. E. Kellner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 628.5 KB
Ihr Hausarzt: ein Arzt für die ganze Familie
4 Quartal 2010 - M. Renneberg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB
Hausarztmodell endlich auch in Braunschweig
3 Quartal 2010 - Dr. C. Gieseking.pdf
Adobe Acrobat Dokument 562.9 KB
Bestens versorgt von Ihrem Hausarzt
2 Quartal 2010 - Dr. R. Heuß.pdf
Adobe Acrobat Dokument 534.1 KB
Alles Bürokratie oder was?
1 Quartal 2010 - Dr. E. Kellner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 161.8 KB
Hausärztin mit Leib und Seele
4 Quartal 2009 - M. Renneberg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 135.6 KB
Wir kämpfen für den Erhalt Ihrer hausärztlichen Versorgung
3 Quartal 2009 - Dr. C. Gieseking.pdf
Adobe Acrobat Dokument 150.0 KB