Coronavirus  (SARS-CoV-2)

Unter ärztliche Aufsicht selbst einen Corona-Abstrich durchführen:

https://www.europahelden.eu/Coronatest/

Liebe Kollegin, lieber Kollege,                                                                23.03.2020

derzeit steht das Telefon in der Praxis nicht mehr still. Viele Patienten fragen nach, ob und wie sie eine telefonische AU bekommen oder wann und wo sie sich auf das neue Coronavirus testen lassen können, ob sie sogar gleich vorbeikommen sollten, um ja nur keine Zeit zu verlieren – dazwischen Anrufe von chronisch kranken Patienten, die sich nach neuen Rezepten oder Terminen für dringende Untersuchungen erkundigen, nach Ergebnissen von notwendigen Labortests usw. Gleichzeitig steigt die Verärgerung bei den Kolleginnen und Kollegen über fehlende Schutzkleidung oder Desin-fektionsmittel, teils auch über die Zusammen- bzw. Erreichbarkeit der Gesundheits-ämter.

Die andauernde Materialknappheit, der Umgang mit Quarantänebestimmungen (Abwägung von Infektionsschutzgesetz/ Praxisschließung bei Corona-Kontakt vs. Versorgung der Bevölkerung), die Gesundheitsrisiken für unsere Mitarbeiter und uns, alles das besprechen wir fortlaufend mit der KVN und ÄKN sowie den Gesundheitsämtern und der Politik, auch wenn schnelle Lösungen vielfach leider nicht immer gleich in Sicht sind. Aber: unser Vorschlag von Testzentren wurde letztlich, wenn auch nach anfänglichen Widerständen und in unterschiedlich schneller Erreichbarkeit, letztlich auch umgesetzt.

Wir müssen weiterhin alles dafür tun, damit sich das Virus insgesamt langsamer und nicht in unseren Praxen ausbreitet, daher unsere aktuelle Praxisempfehlungen SARS-CoV-2 (Coronavirus):

  • Ausschließlich telefonischer Erstkontakt zum Hausarzt bei potentiellen Infektions-Fällen
  • maximale Eindämmung von Arzt-Patienten sowie Patienten-Patienten Kontakten Behandlung von Corona- (Verdachts-) Fällen nur in Schutzausrüstung
  • Verschiebung aller nicht zwingend notwendigen Behandlungstermine (Check-ups, DMP, Routinelabor usw.)
  • Nutzung von Videosprechstunde und Telefon-AU (als Anlage zum Email-Versand dieses Rundschreibens erhalten Sie eine Information der KBV zur entsprechenden Abrechnung)
  •  Reduzierung von Hausbesuchen, insbesondere bei Risikopatienten in Pflegeheimen. Bitte sprechen Sie sich vor Ort zur Eindämmung von Arzt-Patienten-Kontakten in den Heimen künftig bei den Besuchen ab (ein Hausarzt kann sich bei einem Besuch auch um mehrere Patienten kümmern).
  • auf Wunsch des Patienten können die Rezepte in den Praxen von den Apotheken abgeholt und dann dort direkt zur Abholung zur Verfügung gestellt werden, damit Patienten so wenig Kontaktpersonen wie nötig aufsuchen müssen. Bitte sprechen Sie dazu mit Ihren lokalen Apotheken.
  • Zur Erinnerung: Jeder Corona-Verdacht, auch ohne Bestätigung im Abstrich, sollte mit der GOP 88240 gekennzeichnet werden, damit die in der Praxis erbrachten Leistungen extrabudgetär vergütet werden. Wir gehen davon aus, dass das bei Ihnen im Regelfall eine 10 minütige Beratung (GOP 03230) erfordert.
  • Auf unserer Homepage stellen wir fortlaufend aktuelle, sich ggf. täglich ändernde Information, Praxisempfehlungen für Sie als Mitglied zur Nutzung bereit.

Außerdem werden wir uns kurzfristig und im Sinne einer unbürokratischen Verfahrensweise für eine telefonische oder Email Arzt-„Hotline“ in den Gesundheitsämtern mit regionalen Handlungsspielräumen einsetzen, damit bei positiven Testergebnissen von Kolleginnen und Kollegen einerseits schnell Maßnahmen zum Patientenschutz aber andererseits auch Entscheidungen unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf den gesamten Praxisbetrieb und die Versorgung der Bevölkerung insgesamt getroffen werden können. Bei angeordneten Praxisschließungen dieses unbedingt schriftlich bestätigen lassen und Gesprächspartner notieren, um spätere Entschädigungen geltend machen zu können und die KV, die über den Sicherstellungaufwand wacht, informieren.

Unser Ziel heißt nach wie vor: Wir müssen die hausärztliche Versorgung für ALLE Patienten aufrechterhalten! Dafür gehen wir, die Hausärzte in Niedersachsen und ihre Praxisteams in diesen Tagen ans und übers Limit und helfen, wo sie nur können und unterstützen z.B. auch in den Testzentren vor Ort. Nichtsdestotrotz sind auch unsere Kapazitäten endlich, die Ressource Mensch und auch das Material.

Wir sind an einem Punkt angelangt, wo wir in den Hausarztpraxen ganz klar Prioritäten setzen müssen, um einerseits das Virus einzudämmen und andererseits die medizinische Versorgung ALLER Patienten, nicht nur die Versorgung der Infizierten, weiterhin gewährleisten zu können. Dafür brauchen wir derzeit vor allem eins: Schutzausrüstung in den Praxen, ausreichend und schnell! Auch wenn die von Herrn Gesundheitsminister Spahn in Aussicht gestellten 10 Mio. Masken bereits schon unter Polizeischutz auf dem Weg zu „uns“ sein sollen, haben wir Ihnen als Hilfe zur Selbsthilfe eine Nähanleitung für Behelf-Nasen-Mund-Schutz unter www.hausaerzteverband-braunschweig.de  zur Verfügung gestellt. Wir denken, in diesen besonderen Zeiten müssen wir zu ungewöhnlichen Mitteln greifen. Was gestern noch unvorstellbar schien, ist heute schon Realität (wie Materialknappheit).

Wir werden uns auf jeden Fall als Hausarztverbände in Niedersachsen weiterhin mit allen uns zur Verfügung stehenden berufspolitischen Mitteln in dieser besonderen Situation für die Belange der Hausärztinnen und Hausärzte - und damit auch indirekt für die Patienten in Niedersachsen - einsetzen.

23. März 2020 - aktuelle Rundschreiben
2020_03_23_aktuelles_Rundschreiben_BS_Nd
Adobe Acrobat Dokument 824.0 KB
Nähanleitung - Behelf-Mund-Nasenschutz
Nähanleitung_Behelf_Mund_und_Nasenschutz
Adobe Acrobat Dokument 346.8 KB
Interdisziplinäre Stellungnahme der beiden niedersächsischen Hausarztverbände zur Rolle der inhalativen Steroiden bei der Asthmatherapie
2020_03_16_Anschreiben_mit_Pneumologen.p
Adobe Acrobat Dokument 540.5 KB

Auszug aus unserem Rundschreiben - März 2020

"Corona-Update“:

  • Die KVN hat eine Corona-„Hotline“ für Ärztinnen und Ärzte unter der Telefonnummer: 0511 380 4351 eingerichtet (Mo bis Do von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr, freitags von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr). Ansonsten kann auch laut KBV die 116117 angerufen werden
  • Die Einrichtung von Testzentren für „Corona-Verdachtsfälle“ durch die KVN läuft auf Hochtouren und gelingt meist abhängig von lokalen Behörden und Einrichtungen unterschiedlich schnell. Die Hausärzteverbande Niedersachsen und Braunschweig hatten diese Maßnahme zur Trennung von Patientenströmen als Schutz der „normalen“ Patienten in unseren Praxen und Schonung von Schutzmaterial-Ressourcen dringend intern und öffentlich gefordert.
  • Wir möchten alle Hausärztinnen und Hausärzte bitten, sich bei Anfragen durch die KVN für die Arbeit in den Testzentren – soweit es die eigene Praxisorganisation erlaubt – zur Verfügung zu stellen.
  • Für Testungen gilt nunmehr die Regelung, dass die Entscheidung, ob ein Patient getestet werden soll oder nicht, uns Ärzten obliegt. Als Orientierungshilfe dient weiterhin die RKI- Richtlinie, die ständig angepasst wird. Hier gilt es klug zwischen den in der RKI-Richtlinie beschriebenen notwendigen Ab- strichen und „Wunschabstrichen“ zu differenzieren. Sie sollten keine Abstrich-Untersuchungen durch führen, wenn Sie nicht über Schutzmaterialien und Möglichkeiten der Patiententrennung (Räume, Untersuchung außerhalb der regulären Sprechstunde, z.B. Mittagszeit etc.) verfügen.
  • Die bisherigen (Stand 7.3.2020) Zahlen und Rückmeldungen zeigen, dass wir Hausärzte trotz aller Schwierigkeiten beim Materialnachschub und in einer für alle neuen Situation gemeinsam mit den meisten Gesundheitsämtern in Niedersachsen und allen in Verantwortung stehenden staatlichen Organen und Körperschaften bisher sehr gute Arbeit machen! Insbesondere scheint es durch die Öffentlichkeitsarbeit und unsere „Corona-Poster“ gelungen, dass potentiell infizierte Patienten im Regelfall uns Hausärzte zunächst anrufen und nicht unkoordiniert die Praxen betreten, so dass in den meisten Fällen die Trennung von Patientenströme (aktuell bei den noch begrenzten Fallzahlen) gelingt.
  • Abrechnungshinweis: Jeder Patientenkontakt (auch telefonisch) im Zusammenhang mit Corona sollte mit der ICD-10 Kodierung U07.1 als Verdachts-, gesicherte oder Ausschluss-Diagnose dokumentiert und mit der GOP 88240 sowie ggf. mit der Laborausnahmeziffer 32006 in der Praxis EDV gekennzeichnet werden. Voraussichtlich werden alle im Zusammenhang mit Corona durchgeführten Leistungen nicht nur im Labor sondern auch in der Praxis, wie gefordert, extra-budgetär und außerhalb der MGV vergütet.
Anspruch auf Entschädigung bei untersagter Tätigkeit oder Quarantäne - Hinweise und zuständige Behörden
PraxisInfo_Coronavirus_Entschaedigung.pd
Adobe Acrobat Dokument 380.5 KB

COVID-19 - Hilfeaufruf - Ärzte für zentrale Anlaufstellen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,                                                                 6.03.2020

die Planungen zu einer zentralen Abstrichentnahmestelle werden konkreter. Um das personell leisten und schnell umsetzen zu können, um unsere Praxen zu entlasten und natürlich auch um knappe Ressourcen zu sparen, werden wir in der ehemaligen Bereitschaftsdienstpraxis in Braunschweig in der Bezirksstelle der KV an der Petrikirche starten.

Hierzu suchen wir nun Kolleginnen und Kollegen die bereit sind, für 4 Stunden (genaue Uhrzeit wird noch festgelegt) möglichst mit einer eigenen Helferin hier einzuspringen. Gebraucht wird jeweils ein „Fahr- und ein Sitzdienst“. Der Einsatz wird mit einem Honorar in Höhe von 200 € pro Stunde für den Arzt und 30 € pro Stunde für die Helferin vergütet. Wer die Möglichkeit hat, mal einen Tag zu übernehmen, meldet sich bitte bei Stefan Hofmann, Geschäftsführer der KVN-Bezirksstelle Braunschweig, stefan.hofmann@kvn.de oder Tel.: 0531 2414-114.

Daneben weisen wir nochmals auf die Hotline zum Thema Coronavirus für KV-Mitglieder hin. Erreichbar ist diese Hotline unter der Telefonnummer: 0511 - 380 4351 zu folgenden Zeiten:       Montag bis Donnerstag von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr und

                  Freitags von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Liebe Mitglieder,

wir stehen in engem Kontakt zu der KV und können Ihnen/Euch mitteilen, dass eine Hotline zum Thema Coronavirus für KV-Mitglieder eingerichtet wurde. Erreichbar ist diese Hotline unter der Telefonnummer: 0511 - 380 4351

zu folgenden Zeiten:

Montag bis Donnerstag von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Freitags von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr

 Herzliche Grüße von Ihrer gesamten Redaktion „Der Hausarzt“

Wir hoffen, dass diese Informationen Sie in der Praxis unterstützen.  4.03.2020

 

In einigen Praxen besteht offenbar Bedarf für Fragen zur Telefon-Triage der aktuellen Infekt-/Corona-Patienten durch die MFA, deshalb hat die „Hausarzt“-Redaktion in Abstimmung mit der DEGAM dazu

  •  ein Ablauf-Schema für die MFA-Telefon-Triage bei schweren Infektfällen und
  •  einen MFA-Fragebogen erstellt.

Während die MFA mit den Patienten telefoniert kann sie aktuelle Symptome und ggf. Telefon- oder Rückruftermin für den Arzt auf dem Fragebogen dokumentieren. Das Ablauf-Schema soll MFA helfen, in welchen Fällen sie am besten direkt Rücksprache mit dem Arzt halten sollten. (Mehr dazu hier: https://www.hausarzt.digital/medizin/allgemeinmedizin/hausaerzte-im-rechtlichen-dilemma-62503.html)

Zudem gibt es jetzt ein Factsheet, das den aktuellen Wissensstand zu SARS-CoV-2 auf 1 Seite zusammenfasst.

Alle Praxishilfen laden wir auch in dem bisherigen Artikel „Aktuelle Praxishilfen für Hausärzte“ hoch: https://www.hausarzt.digital/medizin/pneumologie/aktuelle-praxishilfen-fuer-hausaerzte-60177.html

Hier finden Sie bereits einen Praxisaushang, eine Checkliste zur Vorbereitung (inkl. Versandinfo für Labortest) und eine Patienteninfo. Da wir die Dokumente stetig aktualisieren, sobald sich relevante Änderungen ergeben, verlinken Sie bitte auf diesen Artikel, sofern Sie dies möchten. So kommen Ihre Mitglieder immer auf den aktuellsten Stand der Dokumente.

Praxisleitfaden - 3.03.2020
2020_03_03_Praxisleitfaden_LV_BS_Nds.pdf
Adobe Acrobat Dokument 334.3 KB
Aktuelle Mitteilungn zum Coronavirus - 28.02.2020
2020_02_28_Rundschreiben_Corona_Informat
Adobe Acrobat Dokument 355.8 KB
Presseinformation
pi_pdf_haus__rzteverband_corona_virus_20
Adobe Acrobat Dokument 695.6 KB
Aushang an der Praxistür
patientenaushang_an_der_praxistür.pdf
Adobe Acrobat Dokument 253.0 KB
Textentwurf für die Praxishomepage
2020_01_30_ Coronavirus_Hinweis_Praxisho
Microsoft Word Dokument 54.5 KB