Weiterbildung Allgemeinmedizin

KANN -

Kompetenzzentrum zur Förderung der Weiterbildung Allgemein­medizin Niedersachsen

Zur Förderung der Weiterbildung im Fach Allgemeinmedizin gibt es in fast allen KV-Bezirken seit 2018 sog. Kompetenzzentren Weiterbildung (KW). Deren Angebote – Seminare zur Unterstützung der Ärzt*innen in Weiterbildung (ÄiW) sowie der Weiterbilder*innen in den Praxen sowie Mentoring für die ÄiW – sollen zusammen mit den Koordinierungsstellen Allgemeinmedizin (KoStA) die Weiterbildung in der Allgemeinmedizin besser strukturieren und attraktiver machen.

Grundlage ist § 75 a Sozialgesetzbuch V. Danach kooperieren in einem KW die Lehrstühle für Allgemein­medizin mit der je­weiligen Landes­ärzte­kam­mer, Kassen­ärztlichen Vereini­gung und Kranken­haus­gesellschaft. In Niedersachsen einigten sich diese vier Partner Mitte 2017 auf einen entsprechenden Kooperationsvertrag. Beantragt wurde die Förderung vom Institut für Allgemeinmedizin der Universitätsmedizin Göttingen - in Abstimmung mit den Lehrstühlen in Hannover und Oldenburg. Göttingen übernahm in der Folge auch Koordination und inhaltliche Leitung des niedersächsischen KW.

Ende 2017 konnte die inhaltliche Arbeit beginnen, die offizielle Auftaktveranstaltung fand am 10.01.2018 in Hannover statt.

Ermächtigung zur Weiterbildung

Voraussetzung für die Anerkenung einer Weiterbildungsermächtigung ist

  • das Führen der Facharztbezeichnung  Allgemeinmedizin
  • eine mehrjährige Berufsausübung
  • eine geeignete Praxisausstattung
  • ein geeignetes Tätigkeitsspektrum des Arztes

Die Weiterbildungsermächtigung muss vor Beginn der Weiterbildung beantragt werden.

Weitere Information finden Sie bei der Ärztekammer Niedersachsen

 

Weiterbildung Allgemeinmedizin

Die Weiterbildung zum Arzt/ zur Ärztin für Allgemeinmedizin wird in Niedersachsen durch die Weiterbildungsordnung der Ärztekammer (ÄKN) geregelt .

Die Bezalung im Krankenhaus erfolgt i.d.R. nach gültigem Tarifvertrag; in Praxen wird analog zu den einschlägigen Tarifverträgen die Vergütung frei verhandelt.

Es existieren einige Förderprogramme, indenen jeweils eine angemessene Vergütung vorausgesetzt wird.

Die Weiterbildungszeit beträgt  60 Monate, davon

  • 36 Monate in der stationären Basisweiterbildung im Gebiet der "Inneren Medizin"; davon können bis zu 18 Monate auch im ambulanten Bereich angerechnet werden
  • 24 Monate Weiterbildung in der ambulanten häuslichen Versorgung; davon können bis zu 6 Monate in "Chirugie" angerechnet werden
  •  80 Stunden Kurs-Weiterbildung gemäß § 5 Abs. 9 in Psychosomatische Grundversorgung

Die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin schließt mit einer Prüfung vor der ÄKN ab.

mehr Informationen  äkn

 

bei  Fragen oder Problemen zur Weiterbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. E. Kellner  Tel. 0531 - 87 57 65